Unsere Vision

Die Welt ist stark vernetzt und die Vernetzung wird weiter wachsen - bis in kleinste Details. Diese Realität lässt sich nicht kleinreden und man muss sie annehmen, um sie aktiv mitzugestalten zu können. Der Benutzer hat heutzutage Werkzeuge des Schutzes an der Hand und kann lernen, was Netzwerken bedeutet. Die Mehrheit aller Schulen sehen sich nicht im Konsens mit den Netzwerktechnologien und nutzen sie fast ausschließlich als Nachschlagewerk. Als Eingabemedium, z.B. für den Erhalt von schulischen Leistungen, wurden sie bisher kaum wahrgenommen. Vielfach werden Ängste geschürt und der Hinweis gegeben, sich doch besser von ihnen fern zu halten. Der Gedanke, nämlich durch Mitgestaltung aufzuklären und Anwendern zu vertrauen, hat sich unter den Bildungsträgern bisher noch nicht gefestigt. Bislang sind kaum funktionierende soziale Netzwerke in Schulen auszumachen, um das soziale Netzwerken mit Freude zu erlernen.

Wenn es Schulen wollen, dann gibt es aktiven Schutz für Benutzer. Und dabei müssen sie nicht auf das Echtzeit-Netzwerken verzichten. Auch muss damit nicht das Fehlen auf große Netzwerke, wie Facebook und Co verbunden sein. Wenn Schulen ein Konzept wissen, wie es nicht nur in Theorie sondern auch in Praxis funktionieren und gelebt werden kann, dann werden Schulen Vorreiter für andere Bildungsträger sein. Um Pionier zu werden kommt man nicht als Außenseiter - man kommt als Außengestalter.

EDUNETZ.org ist ein Beispiel, wie aktives Netzwerken unter Bildungsträgern funktionieren kann. Es baut nicht auf Verboten auf, sondern lernt die Freiheit der Eigenverantwortung und Kontrolle. So wie Transparenz der Schlüssel zu mehr Miteinander und Wertschätzung ist. EDUNETZ.org ist ein Eingabemedium für die Schulbildung, um soziales Netzwerken heute und in Zukunft zu gestalten.

Hier wird Demokratie gelebt!