Zur Werkzeugleiste springen

EDUNETZ.org

Thorsten Wollenhöfer

  • Thorsten Wollenhöfers Profil wurde aktualisiert vor 10 Monaten

  • Lesezeit: 5 Minuten
    Erinnern Sie sich noch an die Zeit um die Jahrtausendwende?
    1996 gaben 38 % der Internetnutzer1 an, KEINEN Online-Einkauf innerhalb der nächsten sechs Monaten zu tätigen. Bereits drei Jahre s […]

  • Lesezeit: 6 Minuten
    Niemand kann bestreiten, dass die Welt anders ist, als das gegenwärtige Bildungssystem, das vor Jahrzehnten entwickelt wurde. Und es stellt sich die Frage, was wollen Lehrkräfte tun, um S […]

  • Lesezeit: 7 Minuten
    Die Digitalisierung ist für Schulen eine Chance, die sie nicht verspielen sollten. Warum sie für die Bildung so wichtig ist, möchte ich anhand zweier Beispiele verdeutlichen.
    Bei Nennung de […]

  • Lesezeit: 13 Minuten
    Da kann man sich ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen, wenn Schulen versuchen die Digitalisierung umzusetzen. „Wenn wir jetzt nicht auf der Welle der Digitalisierung mitschwimmen, ist u […]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 1 Jahr, 9 Monaten

    Sehr geehrter Herr Simmons,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Es ist richtig, dass ich mit meinem Beitrag den Finger in die Wunde lege. Und natürlich muss ich mich allgemein halten, wenn die Erfahrungen in den letzten Monaten in Gesprächen mit den Schulen mir bestätigen, das sie kaum, gar nicht oder falsch die DSGVO umsetzen und zu ihr unr…[Weiterlesen]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 1 Jahr, 9 Monaten

    Es ist beispielhaft, wie Schulen kein Bewusstsein für Trends, Visionen und Zukunftsfragen haben:
    DSGVO soll weltweites Vorbild werden
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/apple-chef-tim-cook-in-berlin-er-ist-dsgvo-fan-15850225.html

  • Lesezeit: 12 Minuten
    Große Wellen schlug der Bericht „Schulen können die DSGVO nicht erfüllen“ vom Juni diesen Jahres. Weit über 2.000 Leser wollten wissen, wie es zu dieser Prognose kommen konnte. Heute, vier Mo […]

    • Es ist beispielhaft, wie Schulen kein Bewusstsein für Trends, Visionen und Zukunftsfragen haben:
      DSGVO soll weltweites Vorbild werden
      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/apple-chef-tim-cook-in-berlin-er-ist-dsgvo-fan-15850225.html

    • Sehr geehrter Herr Simmons,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Es ist richtig, dass ich mit meinem Beitrag den Finger in die Wunde lege. Und natürlich muss ich mich allgemein halten, wenn die Erfahrungen in den letzten Monaten in Gesprächen mit den Schulen mir bestätigen, das sie kaum, gar nicht oder falsch die DSGVO umsetzen und zu ihr unrichtige Informationen verbreiten. Darin sehe ich keinen Populismus. Man kann über die ein oder andere Wortwahl streiten, da bin ich offen.

      In meiner Arbeit für das Bildungswesen stelle ich grundsätzlich zwei Wirkungskräfte fest: Die eine Seite fühlt sich persönlich attackiert und die andere überlegt und gibt zu erkennen “ja, wir müssen da was ändern”. Besonders in der Frage der Digitalisierung ist dieses Verhalten ausgeprägt.

      Mein Beitrag deckt Schwachstellen auf, die ohne Mühen vermeidbar sind. Des Weiteren dürfen sich Schulen nicht nur auf das verlassen, was von “oben” angeordnet wird, denn auch dort sitzen Menschen mit Fehlern. Und Mitdenken sollte immer gerne gesehen sein. Des Weiteren halte ich es für gefährlich, eine verpflichtende Gesetzgebung zu missachten, weil Schulen ihre Schwerpunkte anders sehen.

      Jede Schule, die es besser macht und als Vorbild anderen dient ist hilfreich. Nur leider sieht die Praxis anders aus.

  • Lesezeit: 8 Minuten
    Seit dem die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in den Schulen angekommen ist, hat man sich wieder verstärkt mit dem Thema der Digitalisierung auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang […]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 2 Jahren, 2 Monaten

    Lieber Gast!
    Ich wünsche mir, dass Sie nicht allzu gebranntmarkt sind und noch immer Begeisterung für das Bildungswesen mitbringen. Und natürlich müssen Sie den Bedingungen hier zustimmen, um einen Kommentar einstellen zu können. Und das Portal bietet Ihnen sogar die Möglichkeit eigene Kommentare zu löschen.

    Ich selbst bin kein Freund von Pe…[Weiterlesen]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 2 Jahren, 2 Monaten

    Sehr geehrter Herr Simmons,

    herzlichen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar. Natürlich gab es vorher schon den Datenschutz, doch wurde auch dieser in vielen Fällen ungenügend durch Schulen behandelt. Beispielhaft habe ich auf die etlichen Elternbriefe hingewiesen, die von Schulen auf deren Homepages veröffentlicht werden.

    Auch haben Sie r…[Weiterlesen]

  • Lesezeit: 12 Minuten
    Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-weite Datenschutzgesetzgebung für alle, die persönliche Daten erheben und verarbeiten. Dabei ist es vollkommen egal, wie diese Daten erhoben werden, um in d […]

    • Sehr geehrter Herr Simmons,

      herzlichen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar. Natürlich gab es vorher schon den Datenschutz, doch wurde auch dieser in vielen Fällen ungenügend durch Schulen behandelt. Beispielhaft habe ich auf die etlichen Elternbriefe hingewiesen, die von Schulen auf deren Homepages veröffentlicht werden.

      Auch haben Sie recht, dass zum Bedienen eines Kopierers nicht der Hersteller-Support zu kontaktieren ist. Zeigt das Gerät aber eine interne Fehlermeldung, die durch das Ziehen des Steckers oder Ausschalten des Geräts nicht behoben werden kann, wird es für den Anwender schwierig.
      Dann mag zwar die Handreichung des Herstellers zu “Allgemeinen Fehlermeldung” hilfreich erscheinen, doch ist diese obsolet, wenn dadurch der Fehler gleichfalls nicht behoben werden kann.

      Ich verstehe Sie sehr gut, wenn Sie sich in Ihrer Schule sehr engagieren und dieser Einsatz zu wenig honoriert wird, gerade durch den fehlenden Blick übergeordneter Stellen. Mit der DSGVO werden den Schulen jetzt deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Unter anderem die seit vielen Jahren vernachlässigte Digitalisierung. Sie findet in Schulen praktisch gar nicht statt.

      Ich erinnere mich noch genau an die Aussage unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel “Das Internet ist für uns alle Neuland”. So ist es auch nach 12 Jahren Regierungszeit geblieben. Nennen Sie mir ein Bundesland, dass sich tatsächlich der Digitalisierung auf dem Lehrplan einer Schule verschrieben hat – ich kenne keins.

      Mir wird es zunehmend bewusster, dass Deutschland den Anschluss in der Digitalisierung verpasst hat und nur noch mit viel viel Aufwand den Weg wird bestreiten können. Die Informationstechnologie ist fest in amerikanischer Hand. Länder wie Indien, Russland und China sind deutlich weiter. Deutschland bildet nicht für die Zukunft aus und hat keine fruchtbaren Anreize, damit sich Fachpersonal hier ansiedelt. Ich konnte selbst erleben, wie aufgeschlossen und freundlich man im Ausland aufgenommen werden kann, wenn man Lösungen für den Blick nach vorne richtet und Visionen lebt.

      Meinen Artikel möchte ich nicht als “angstschürend” oder “polemisch” verstanden wissen. Dass dieser sprachliche Mittel benutzt, um aufzuwecken – ja!

      Ich freue mich über jedes Engagement der Lehrer/innen, weil diese mir als die Personen erscheinen, die sich Veränderung wünschen und sich nicht bremsen lassen wollen. Nur wird man zu keinem Zeitpunkt die Zustimmung aller erfahren, man muss nicht immer alles ausdiskutieren.

      Danke für Ihre Zeilen!

      Mit besten Grüßen
      Thorsten Wollenhöfer

    • Lieber Gast!
      Ich wünsche mir, dass Sie nicht allzu gebranntmarkt sind und noch immer Begeisterung für das Bildungswesen mitbringen. Und natürlich müssen Sie den Bedingungen hier zustimmen, um einen Kommentar einstellen zu können. Und das Portal bietet Ihnen sogar die Möglichkeit eigene Kommentare zu löschen.

      Ich selbst bin kein Freund von Personen, die sich nur trauen unter Pseudonymen, falschen Namen oder temporären E-Mail-Adressen verstecken. Konstruktive Kritik ist immer willkommen und dient der Demokratie in unserer Gesellschaft. Sich aber zu verschleiern steht für mich als Synonym von Radikalen die Strumpfmasken tragen und kein wirkliches Interesse am Austausch haben.

  • Lesezeit: 7 Minuten
    Es gibt bereits viele Studien über das Nutzerverhalten, das Wohlbefinden oder auch über die Abhängigskeitsgefahren von Facebook — dem größten sozialen Netzwerk der Welt. Tatsächlich ist Faceb […]

  • Lesezeit: 7 Minuten
    Es zeichnet sich möglicherweise die größte Krise bei Facebook ab, seit dem bekanntgeworden ist, dass das Unternehmen Cambridge Analytica gut 50 Millionen Nutzerdaten von Facebook ab […]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 2 Jahren, 5 Monaten

    Sehr geehrter Herr Mayr,

    ich verstehe sehr gut, wenn Sie bei “professionell” gleich an ein Unternehmen denken. Es gibt aber auch “professionelle Hände” im Bildungsbereich. Des Weiteren ist im Beitrag ein Verweis auf das niedersächsische Landesinstitut für Qualitätsentwicklung gegeben, die gerade im schulischen Bereich sehr gute Tipps zur Feh…[Weiterlesen]

  • Thorsten Wollenhöfer veröffentlichte einen neuen Kommentar zur einer Aktivität vor 2 Jahren, 5 Monaten

    Der Landesbildungsserver Baden-Württemberg sieht in obigen Beitrag eine Art Checkliste für Schulen.

  • Lesezeit: 3 Minuten
    Schulen und das Internet = Datenschutz?
    Fehlanzeige!
    Wie umfangreich das Bundesdatenschutzgesetz (2017/2018) ist, möchte ich an dieser Stelle gar nicht ausführen. Entscheidend ist vielmehr, d[…]

    • Der Landesbildungsserver Baden-Württemberg sieht in obigen Beitrag eine Art Checkliste für Schulen.

    • Sehr geehrter Herr Mayr,

      ich verstehe sehr gut, wenn Sie bei “professionell” gleich an ein Unternehmen denken. Es gibt aber auch “professionelle Hände” im Bildungsbereich. Des Weiteren ist im Beitrag ein Verweis auf das niedersächsische Landesinstitut für Qualitätsentwicklung gegeben, die gerade im schulischen Bereich sehr gute Tipps zur Fehlervermeidung geben.

      Doch, wenn eine Schule auch noch so klein ist und diese öffentlich auftritt, ist sie an die Gesetzgebung gebunden. Und die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird nicht zu einer Entspannung beitragen. Eigentlich müssten Schulämter an der Seite ihrer Schulen stehen und nicht von ihnen einen öffentlichen Auftritt fordern ohne sie dabei zu unterstützen.

      Und deshalb sehe ich es als verkehrt an, den Lehrkräften immer wieder sachfremde Aufgaben zu übertragen – eigentlich nur aus Gründen der Kostenersparnis.

      Viele Grüße aus Baden-Württemberg

  • Lesezeit: 6 Minuten
    Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und sie wird weiter zunehmen, stärker als es manchem lieb ist. Das Einzige, was derzeit das Fortschreiten behindert, ist der ungenügende technische A[…]

  • Mehr anzeigen

Thorsten Wollenhöfer

Profilbild von Thorsten Wollenhöfer

@thorsten

aktiv vor 1 Woche